****************************************

WM-Abseits: England

Hello lovely readers! How are you? Fine? Good ... than let´s start ...

Das England für Fußball steht, weiß man(n) - und vor allem auch Frau - nicht erst seit David Beckham! Cool Denn, der ist ja nicht einmal dabei in der englischen Nationalelf. 

Dass das Runde ins Eckige muss, wussten die auf der Insel schon ganz früh! Denn was kaum einer weiß: Genau hier, also in England, wurde die ersten Strukturen für professionelles Fußball gelegt. Und das war noch weit bevor Fußball Nationalsport und somit weltberühmt wurde. Angeblich wurden dort schon vor einigen Jahrhunderten Ballspiele gespielt, welche den Grundstein für das heutige Fußball legten. Somit gilt England als „Mutterland des Fußball“.

Fest steht jedenfalls, dass die englische Fußballorganisation „FA“= „Football Association“ bereits 1863 gegründet wurde und somit den Titel als ältester Fußballverband der Welt inne hat.

Aber warum schreib ich Euch das? Gerade ich, die mit Fußball eigentlich so überhaupt nix am Hut hat. Ganz einfach, ich habe mich zu Mella´s und Sandra´s tollem Projekt WM-Abseits  angemeldet und darf Euch nun über das Teilnehmerland England berichten. Dabei geht es aber nicht nur um das Thema Fußball und die bevorstehende Weltmeisterschaft in Brasilien, nein, ich möchte Euch auch das Land an sich näher bringen, Euch etwas über Land und Leute erzählen und hoffe dabei, Ihr habt Spaß am Lesen.

 

Weiter geht´s aber tatsächlich erst einmal mit Fußball, denn England ging bei den Qualifikationsspielen der Gruppe H nur ganz knapp als Sieger hervor, indem es das letzte Spiel gegen Polen mit 2:0 gewann und somit in die Teilnehmerliste für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014™ in Brasilien rutschte. Grad noch mal Schwein gehabt ... obwohl, nee, Schweini spielt ja ganz woanders. *Kopf kratz* Wie komm ich denn jetzt auf „Schweini“, ich meine natürlich Herrn Schweinsteiger, so viel Zeit muss sein. Aber der hat ja nun mit England gar nichts zu tun. Also, zurück zum Thema.

Wo war ich? Ach ja: Also ..., dass die Engländer bei einer Weltmeisterschaft im Fußball mitmischen ist ja gar nicht so ungewöhnlich, denn die „Three Lions“ (so der Spitzname der engl. Mannschaft) sind bereits 13 Mal WM-Teilnehmer gewesen.

Aber sie waren nur einmal wirklich erfolgreich: 1966 war England Gastgeberland und wurde im selbigen Jahr auch Fußball-Weltmeister. Allerdings war dies bisher der einzige Fußball-Weltmeistertitel, den England erringen konnte.

Aber vielleicht haben sie ja dieses Mal wenigstens etwas mehr Glück als z.B. 2010 in Afrika, denn da haben ihnen die Deutschen mit einem 1:4 bereits im Achtelfinale den Garaus gemacht. Tja, so kann es gehen! Aber was wäre Fußball nicht ohne dieses Mitfiebern seiner Fans und dem ganzen Hype, der um die Weltmeisterschaft gemacht wird?!

Auch dieses Jahr wird es wieder heiß hergehen, es wird viele Beiträge zu Brasilien als Gastgeberland geben und die halbe Welt wird wieder im Ausnahmezustand sein, bis feststeht, wer den Pokal diesmal mit nach Hause nehmen darf. Mir persönlich ist das ja völlig wurscht, wobei ich es den Engländern schon gönnen würde, weil ich das Land so mag. Aua, nicht haun ... ja ich weiß, ich sollte für Deutschland mitfiebern, tja tu ich aber nicht. Sorry!

Aber egal ich will hier ja nicht nur von Fußball quatschen, davon hab ich nämlich eh gar keine Ahnung, da rede ich lieber vom schönen England an sich.

Erst einmal ein paar Fakten:

LAGE und GRÖSSE:

England ist Teil des vereinigten britischen Königreichs Großbritianniens und Nordirland, welches aus 4 Teilen besteht: England, Wales, Schottland und Nordirland. Von der Größe her ist es mit seinen 130.395 km², der Größte Teil davon, nämlich größer als die drei andern Teile zusammen. Es grenzt sowohl an Wales als auch an Schottland.

FLAGGE:

KÖNIGIN/KÖNIGLICHE FAMILIE:

Das Staatsoberhaupt ist die Queen (Königin Elisabeth II, sie ist seit Februar 1952 im Amt) und auf die sind die Engländer wirklich stolz. The Royal Family sind von ihren Untertanen sehr geschätzt und so ist es nicht verwunderlich, dass es quasi kaum ein Nippes gibt, wo nicht eines der Mitglieder der Royal Family drauf ist. Bei jeder Hochzeit, Geburt etc. die in der königlichen Familie stattfindet, werden neue Briefmarken entworfen, Tassen und Teller bedruckt usw. usw. Tja, die Engländer stehen drauf!

HYMNE & GRAFSCHAFTEN:

Da Engländer sehr heimatverbunden sind und auch stolz auf ihre Nationalität, ist es schon fast verwunderlich was nun folgt: Unglaublich aber wahr, England hat „keine eigene offizielle Nationalhymne“ und bedient sich bei offiziellen sportlichen Veranstaltungen einfach der britischen Hymne „God save the Queen“, denn wie schon gesagt, stolz sind sie auf ihre königliche Familie.

Das England sehr auf Historie bedacht ist, sieht man auch an den 39 traditionellen Grafschaften, welche bereits seit dem Mittelalter bestehen.

Nun aber genug mit von Politik, Lage und Historie werfen wir einen Blick in die Natur, das Essen und die für mich schönste Stadt Englands.

FAUNA & FLORA

England liegt auf einer Insel, die von Meer umgeben ist. Das englische Wetter ist sehr regnerisch und oft auch neblig-trüb. Dies hat zur Folge, dass es neben Laub- und Mischwälder auch viele Heidelandschafen und auch Moore gibt. Die Weidelandschaften in den höheren gelegenen Gebieten sind dagegen relativ karg. Während die Pflanzenwelt sehr vielfältig ist, ist die Tiervielfalt eingeschränkt. Im schottischen Hochland lebt vor allem Rotwild. Natürlich findet man auch die üblichen Waldtiere, die es auch in Deutschland gibt wie Füchse, Marder, Hasen usw. Luchse sind hingegen vom Aussterben bedroht. In den Flüssen sind vorwiegend Lachse und Forellen zu finden. Einzig an Vögeln hat England sehr viel zu bieten, da es mehr als 200 Vogelarten auf der Insel gibt.

ESSEN

So berühmt wie England für seinen Fußball ist, so unpopulär scheint Englands Essen zu sein. Wie oft habe ich schon gehört, dass England essentechnisch nichts zu bieten hätte. Ham & Eggs oder auch Fish & Chips gibt es an jeder Ecke, das kennt doch jeder ... nichts Besonderes. Doch wer so denkt, der irrt meiner Meinung nach gewaltig. England hat zwar mitunter manchmal ziemlich skurril anmutende Gerichte wie Lamm mit Minzsauce zu bieten, aber es gibt auch viel Leckeres. Während ursprünglich die Küche Englands vor allem von Frankreich geprägt wurde, sind es mittlerweile ganz viele versch. Kulturen, die die Küche Englands prägen. Neben vielen indischen Einflüssen gibt es mittlerweile auch viele Engländer, die die italienische und asiatische Küche zu schätzen wissen. Und das merkt man auch, wenn man z.B. durch London streift. Einer meiner Lieblingsköche ist übrigens auch Engländer: Jamie Oliver, setzt sich vor allem für gutes Essen an Schulen ein und macht viel Projekte um Kindern gesundes Essen näher zu bringen.

HAUPTSTADT

Die Haupt – und auch größte Stadt Englands ist meine ganz persönliche Lieblingsstadt LONDON mit etwas mehr als  8.300 000 Einwohnern. Wer London besucht findet ein bunt gemischtes Potpourri an Kulturen und Eindrücken. Die Palette an kulturellen Veranstaltungen ist riesig. London ist in 32 Stadtbezirke + City of London. Im Londoner Westend ist z.B. eine Großzahl an Theatern zu finden. Auch gibt es viele Museen, Galerien, Second-Hand- und andere Märkte in London. Auch viele Musicals, Konzerte und Ausstellung aller Art sind hier zu finden. Berühmte Plätze und Bauwerke sind u.a. der Trafalgar Square, Picadilly Circus, Big Ben, Westminster Abbey, London Bridge u.v.m.

Eine der größten Attraktionen ist das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds  in welchem zahlreiche berühmte Persönlichkeiten als Wachsfiguren nachgebildet ausgestellt werden.

 

Ich könnte Euch noch so viel über England und speziell London erzählen, aber ich denke, das war genug Info, sonst schlaft Ihr mir vielleicht noch ein beim Lesen! Von daher sage ich nur, „Thanks for your attention“ und „Goodbye“. 

Psssttt... bevor ich verschwinde möchte ich noch Euch noch mitteilen, dass es Morgen bei Marc weitergeht, er führt Euch nach Belgien, was ja gar nicht so weit weg ist. Viel Spaß wünsch ich Euch dort!

Kommentare  

 
+1 #10 Peggy 2014-05-30 12:49
Danke für den schönen Bericht. Ich wollte schon immer mal nach England und nicht wegen dem Fussball und David Beckham, sondern wegen Madame Toussaud. Aber erst einmal muss ich wohl mit Berlin vorlieb nehmen.
Zitieren
 
 
+1 #9 Anette 2014-05-27 08:35
seufz... bei dem Beitrag und den Bildern wird die London-Sehnsuch t sofort wieder wach.
LG Anette
Zitieren
 
 
+1 #8 Daggi 2014-05-22 22:04
Ich war noch nie in England, aber ich habe schon soviel über das Essen in england gelesen, dass mir das wirklich etwas angst macht ;)

Die vielen Bilder sind wirklich toll :)
Zitieren
 
 
+1 #7 Susanne K 2014-05-22 03:37
:lol: Super! Danke für deinen Beitrag. Die Bilder sind sehr gut und passend - da werden Erinnerungen wach als ich vor knapp einem Jahr in London war
Noch einen schönen Tag
Glg Susanne
Zitieren
 
 
+1 #6 Fellmonsterchen 2014-05-21 20:47
Top Artikel! Man merkt, dass Du eine große England-Kenneri n und -mögerin bist.
LG
Katrin
Zitieren
 
 
+1 #5 mella 2014-05-21 18:27
Wow, toller Beitrag mit vielen Infos. Klasse!
Chips mit Essig lecker. Aber vor allem die sossen sollen toll sein.
Mein Sohn mit patentante war auch total begeistert von London
LG mella
Zitieren
 
 
0 #4 Solitary 2014-05-21 08:17
@Danny, stimmt ... Chips mit Essig ... würg, ich mag die gar nicht. :-*
Zitieren
 
 
+1 #3 Bibilotta 2014-05-21 06:54
Wie ? Die Engländer haben eigentlich keine eigene Nationalhymne ??? Das war mir so nicht klar... aber gut ... wie immer, mal wieder was dazugelernt.

Die Bilder sind ja mal echt klasse... ich würde ja auch gerne mal dahin ... aber ... naja... Träumen darf man ja ;)

Einen schönen Amüsanten Beitrag hast uns da serviert ... das find ich lobenswert ;)

Echt klasse ;)

LG Bibi
Zitieren
 
 
+1 #2 Sandra 2014-05-21 06:32
Hallo Conny,

:lol: ich habe es auch nicht so mit dem Essen auf der Insel, bin aber trotzdem gerne mal dort. Zur Not kann man ja wie du schreibst auf den einen oder anderen Inder oder Chinesen zurückgreifen. Fußballtechnisc h glaube ich für diese WM nicht so sehr dran, dass sie viel reißen werden, aber wer weiß?!? Danke für deinen schönen Beitrag. You've had all of my attention :roll: .

Liebe Grüße
Sandra
Zitieren
 
 
+1 #1 Danny 2014-05-21 06:12
vielen dank für den tollen ausflug nach england.
aber du hast was ganz wichtiges beim essen vergessen :lol: die chips die nach essig schmecken :lol: die kenne ich persönlich nur von den engländernfrühe r habe ich die verschlungen und mich jedes mal gefreut wenn mir die aus der navi(britisches geschäft für die soldaten die hier stationiert sind) mitgebracht haben, aber inzwischen mag ich die nicht mehr.
schöne grüße und einen sonnigen tag
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren